Überspringen zu Hauptinhalt

Der amtliche Führerschein für die Seeschifffahrtsstraßen und 3-Seemeilen-Zone

3-Seemeilen-Zone und Fahrwasser innerhalb der 12-Seemeilen-Zone für die deutschen Seeschifffahrtsstraßen

Wer den Führerschein braucht

Jeder Schiffsführer muss im Besitz des SBF See sein, wenn das Schiff einen Motor mit mehr als 11,03 kW (15 PS) hat.
Für alle höherwertigen Scheine (SKS, SSS) ist der SBF-See Voraussetzung.

Was ich mit dem Führerschein darf

Mit dem SBF See darf ich im Geltungsbereich der Seeschiffahrtsstraßenordnung Boote für nicht gewerbliche Zwecke (Sportboote) unbegrenzter Länge und Motorisierung unabhängig von der Antriebsart (sowohl Motorboot als auch Segelboot) bewegen. Über die 3-Seemeilen-Zone hinaus besteht in Deutschland keine Führerscheinpflicht. Der Erwerb des höherwertigen Führerscheins für das entsprechende Seegebiet wird allerdings schon aus Versicherungsgründen dringend empfohlen.

Der amtliche Sportbootführerschein See wird weltweit anerkannt. Viele Länder des Mittelmeerbereichs verlangen den SBF-See als Minimalanforderung für das Führen eines Sportbootes.

Prüfungsvoraussetzungen

  • Sie müssen das 16. Lebensjahr vollendet haben
  • Ärztliches Attest über die Hör- und Sehfähigkeit

Trainingsinhalte

  • Seeschifffahrtsstraßenordnung und weitere Rahmenbedingungen
  • Lichterführung
  • Schilder und Sichtzeichen
  • Naturschutz
  • Wetterkunde
  • Sicherheitsausrüstung und -vorschriften
  • Antriebsmaschine
  • umfangreiche Navigationsübungen

Kursort: Unterrichtsraum, Im Dorfe 11, 49448 Hüde

Infos / Preise / Buchen

Preis pro Teilnehmer: 399 € (zzgl.Lehrmaterial und Prüfungsgebühr)

Im Preis enthalten sind

  • Theorieunterricht
  • Zwei Stunden Motorboot-Fahrschule im Einzelunterricht

Weitere Fahrstunden sind in der Regel nicht notwendig, können aber dazu gebucht werden (Einzelfahrstunde: 70 €).

An den Anfang scrollen